Streuobstwiese in Moosbach

Acker-Schachtelhalm

(Eqisetum Arvense)

Acker-Schachtelhalm Der Acker-Schachtelhalm ist auch bekannt unter dem Namen Zinnkraut oder Silicea (früher putzte man mit ihm das Zinngeschirr)
Er gehört zur Familie der Schachtelhalmgewächse. Seine reich verzweigten, behaarten Rhizome treiben bis 1,60 m tief in den Boden hinein. Die grünen Triebe erreichen eine Wuchshöhe von 10-50 cm und einen Durchmesser von 1-5 mm. Der Acker-Schachtelhalm besiedelt Äcker, lehmige feuchte Wiesenränder, Gräben und Böschungen.

Im Frühjahr erscheint ein hellbrauner, unverzweigter Trieb, dann erst der grüne Sommertrieb (Namensherleitung Pferdeschweif => Equisetum); Pflanze stammt aus grauer Vorzeit mit riesigen Schachtelhalmwäldern; keine Blüten, Vermehrung über Sporen; deutscher Name leitet sich von ineinandergesteckten Stängelgliedern ab.


Achtung: Verwechslungsgefahr mit anderen, (schwach) giftigen Schachtelhalmen (z. B. Riesenschachtelhalm…)


Verwendung als Pflanzenstärkungsmittel

Eine Jauche oder ein Kaltwasserauszug aus Acker-Schachtelhalm wird als Stärkungsmittel für Pflanzen und zur vorbeugenden Bekämpfung von saugenden Schädlingen wie z. B. Blattläusen verwendet. Die Besprühung mit Schachtelhalm-Tee hilft gegen Mehltau und Rost an Obstgehölzen und Tomatensträuchern. Zur Herstellung muss der Schachtelhalm 20-30 Minuten mit Wasser aufkochen, damit sich die Kieselsäure löst. DIe Wirksamkeit ist allerdings nicht zweifelsfrei nachgewiesen.

Anwendung

Verwendet wird der grüne Spross. Er kann helfen als Umschlag, Bad Zugabe, Aufguss bei Hautproblemen sowie bei Krämpfen.

Bis zu 10% Kieselsäure (Kieselsäuredroge Nummer 1), Flavonoide

Zinnkraut-Tee

1 gehäufen TL Zinnkraut pro Tasse mit heißem Wasser aufgießen, 1 halbe min. ziehen lassen und schluckweise trinken. Man sollte täglich mindestens 1 Tasse Zinnkrauttee trinken, um das allgemeine Wohlbefinden zu stärken.

Optimale Zubereitung des Tees: über Nacht einweichen, dann 30 Minuten lang kochen lassen