Streuobstwiese in Moosbach

Löwenzahn („Meister des Heilens)

(Taraxacum officinale)

Löwenzahn Der Löwenzahn ist eine ausdauernde Pflanze, die eine Wuchshöhe von 10-30cm erreicht und in allen Teilen einen weißen Milchsaft enthält. Die Blätter sind 10-30 cm lang. Seine bis zu 1 Meter lange Pfahlwurzel ist außen dunkelbraun bis schwarz. Er gehört zu den Korbblütlern und wird auch als heimischer Ginseng „Meister des Heilens“ bezeichnet. Er ist in der Küche vielseitig verwendbar (Salat, Pesto,…).


„Armer gelber Löwenzahn, wirst als Unkraut abgetan.
Wärst du rar wie Orchideen,
jeder fänd‘ dich wunderschön.“

(Wiltrud Eberhardt)

Anwendung

Verwendet werden alle Teile der Pflanze, auch medizinisch (Frischpflanzenpresssaft, Tee, Tinktur, Wildgemüse). Er enthält vor allem Bitterstoffe und Vitamin C; Bitterstoffgehalt im Frühjahr in der Wurzel, im Herbst in den Blättern am höchsten

Rezepte

Löwenzahnblüten-Gemüse auf asiatische Art

Knospen und gerade aufgeblühte Blüten sammeln und waschen oder ausklopfen. In einer Pfanne Zwiebelwürfel mit Sonnenblumenkernen oder Cashewnüssen in Olivenöl andünsten, mit Gemüsebrühe und Sojasauce ablöschen und die Blüten hinzugeben. Nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Curry und Chilli würzen. Die Sauce mit etwas Erdnussbutter sämig machen. Und als Geschmackverstärker frischen Zitronensaft und etwas Rohrzucker zugeben. Passt zu Reis oder Hirse, schmeckt süß, sauer, salzig und bitter.